Jobs
Referenzen
Partypixx
Bilder 2011
Bilder 2010
Bilder 2009
Bilder 2008
Bilderarchiv
AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen Sanity Veranstaltungstechnik


1. Auf einer Veranstaltung auf der Mitarbeiter der Firma Sanity arbeiten, ist ein Catering durch den Veranstalter zu organisieren. Ist dies nicht möglich, wird eine Pauschale von 20,00 Euro pro Tag pro Person berechnet.

2. Wird ein Veranstaltungsvertrag durch den Mieter ( Veranstalter) gekündigt, so werden folgende Kosten fällig:

Bei Kündigungen
- bis 1 Monat vor der Veranstaltung 35% vom Bruttopreis aus dem Vertrag
-1 Monat bis 14 Tage vor der Veranstaltung 60% vom Bruttopreis aus dem Vertrag
-kürzer als 14 Tage vor der Veranstaltung 75% vom Bruttopreis aus dem Vertrag

3. Wird ein Vertrag durch die Firma Sanity nicht eingehalten oder gekündigt, so hat die Firma Sanity eine Summe in Höhe von 50% der vereinbarten Bruttosumme an den Veranstalter/Mieter zu zahlen, sofern die Kündigung kurzer als 4 Wochen vor der Veranstaltung geschieht.

4. Der Veranstalter hat für ausreichende im Vertrag festgelegte Stromversorgung zu sorgen, wenn nicht anders im Vertrag geschrieben. Die Spannung muss mindestens 220 Volt betragen ( L1-N)

5. Für die Werbung der Musik dürfen ausschließlich folgende Schriftzüge verwendet werden:

- Musik: SANITY
- Musik: www.SANITY-PA.de
- SANITY-DISCO-TOWER

6. Alle Preise sind exklusive der gültigen gesetzlichen MwSt. wenn nicht ausdrücklich anders angegeben.

7. Der Gesamtbetrag ist am Tag der Abholung/ bzw. zur Mitte der Veranstaltung bis 24.00 Uhr in Bar zu bezahlen

8. Für Schäden am Equipment haftet ausschließlich der Mieter (nach BGB), auch wenn sie durch Dritte oder höhere Gewalt verursacht wurden. Bei Buchung von Technik mit einem Techniker oder einem SANITY-DJ haftet der Mieter nur für die Schäden durch Dritte oder höhere Gewalt, nicht für Schäden verursacht durch den DJ oder Techniker.

9. Der Mieter verpflichtet sich, Schäden oder Defekte dem Vermieter sofort, spätestens jedoch bei der Rückgabe anzuzeigen.

10. Wird der Rückgabetermin überschritten, so wird der Tagesmietpreis mit der Anzahl der überschrittenen Tage multipliziert.

11. Der Vermieter haftet weder für die Folgen eines Gerätedefekts, noch sind irgendwelche Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

12. Der Mieter verpflichtet sich, die Geräte mit der gebührenden Sorgfalt zu behandeln und sie nicht übermäßiger Feuchtigkeit auszusetzen.

13. Das Equipment ist im gleichen Zustand zurückzugeben, wie es der Mieter vom Vermieter erhalten hat. Der Vermieter kann bei Rückgabe verschmutzter Geräte oder Kabel, einen angemessenen Betrag berechnen, um die Geräte wieder zu säubern.

14. Sollte ein Vertragspunkt unwirksam sein, so bleiben die übrigen Vertragspunkte wirksam.



unsere AGBs als pdf-Datei >> [29 KB]



Impressum